FSJ, BFD, Bundesfreiwilligendienst, Freiwilliges soziales Jahr, Freiwilligendienst, Bayern

Freiwillige*r werden.

FSJ, BFD, Bundesfreiwilligendienst, Freiwilliges soziales Jahr, Freiwilligendienst, Bayern
Freiwilligendienst, Bayern, freiwilliges soziales Jahr, FSJ, Bundesfreiwilligendienst, BFD

(D)ein Jahr. Kultur. Erleben

 Engagiere dich in einer Kultur- oder Bildungseinrichtung. Blicke hinter die Kulissen von Theatern, Museen, Bibliotheken, Festivals, Schulen, Jugendzentren und vielen anderen spannenden Orten. Bringe Ideen ein, knüpfe Kontakte und finde Orientierung für das, was du später machen willst. Nebenher lernst du andere Freiwillige kennen und erhältst auf den Seminaren neue Impulse.

 

Über 27 Jahre alt?

 Als Träger der Jugendfreiwilligendienste vermitteln wir nur Personen, die jünger als 27 Jahre als sind. Lediglich im Bereich der Spielpädagogik bieten wir Plätze für ältere Personen an. Hier kannst du dich über diese Plätze informieren. Falls du älter als 26 Jahre alt bist, kannst du auch bei anderen Trägern nach Plätzen suchen, etwa über bundesfreiwilligendienst.de.

 

Das Wichtigste in Kürze

  • Alter: Alle Personen zwischen 15 und 26 Jahren können bei uns einen Freiwilligendienst machen. Weitere Voraussetzungen wie einen bestimmten Schulabschluss gibt es nicht. In den meisten Einsatzstellen wird nur Deutsch gesprochen.

  • Beginn und Dauer: Das Freiwilligen-Jahr startet fast immer im September. Es dauert in der Regel ein Jahr (bis Ende August) und wird in Vollzeit (35-40h/Woche) absolviert.  

  • Anmeldung: Für die meisten Einsatzplätze kannst du dich jedes Jahr ab dem 15. Januar anmelden (eine klassische Bewerbung ist nicht erforderlich). Je später du dich anmeldest, desto weniger Auswahl gibt es.

  • Bezahlung und Unterkunft: Du erhältst ein Taschengeld in Höhe von 380 Euro im Monat. Außerdem bist du sozial- und krankenversichert. Du hast Anspruch auf Kindergeld. Achtung: Unterkunft und Verpflegung werden nicht gestellt, darum musst du dich in der Regel selbst kümmern - ebenso wie um die Fahrtkosten zur Einsatzstelle.

  • Seminare: Während des Freiwilligendienstes besuchst du mindestens vier fünftägige Seminare und darfst an weiteren frei wählbaren Workshops teilnehmen. Die Seminare und Workshops sind für dich kostenlos und finden in Bayern statt.   

  • Individuelle Unterstützung: Du hast in der Einsatzstelle eine feste Ansprechperson, die dich bei Fragen und Problemen unterstützt. Und deine Seminargruppenleitung ist auch immer für dich da.  

  • Urlaub: Zusätzlich zu den Workshops und Seminaren hast du den gleichen Urlaubsanspruch wie die anderen Mitarbeiter*innen in der Einsatzstelle. Das sind meist 27 bis 30 Tage im Jahr.  

  • Zertifikat: Am Ende des Freiwilligendienstes erhältst du ein detailliertes Zertifikat.  

Du bist in einer besonderen Situation oder aus dem Ausland?

 Du bist nicht aus Deutschland? Du erlebst im Alltag Einschränkungen? Du musst dich um andere Menschen kümmern, weshalb du nur in Teilzeit zur Verfügung stehst? Melde dich am besten vor deiner Bewerbung direkt bei uns. Wir beraten und unterstützen dich gezielt, damit es mit dem Freiwilligendienst klappt.

 

Überzeugt? So meldest du dich an!

5.

Alles passt!? Der Freiwilligendienst kann beginnen!  

2.

Finde ab Mitte Januar passende Plätze für September

3.

Schreibe vor Anmeldeschluss einen Motivationstext

4.

Einsatzstelle neugierig? Ein persönliches Gespräch folgt

 

Das erzählen andere vom Freiwilligendienst

Noch Fragen?

Hier gibt es weitere Informationen rund um die Freiwilligendienste

Träger Freiwilligendienste Bayern

Ein Programm der

Gefördert durch

  • Facebook
  • Instagram
  • Facebook
  • Instagram